Allgemeines / Berichte

Schützengesellschaft Oldau e.V. erreicht Platzierungen im Lichtpunktschießen

Bei den diesjährigen Kreisverbandsmeisterschaften des KSV Celle Stadt u. Land e.V erreichten die Lichtpunkt-Schützen gute Plätze so wohl im Mannschaftsbereich als auch in der Einzelwertung.

Platz drei belegte die Mannschaft Oldau I, mit Malin Wiesner, Erik Habermann und Marius Puschke. In der Einzelwertung belegte Linus Wiesner den 2. Platz und Erik Habermann den 3. Platz.

Die Mannschaft Oldau II, mit Lana Paulekuhn, Linus Wiesner und Fynn Schneeberg belegte den 13. Platz.

Text: B. Schuchardt-Hoffmann

Bild: E. Hoffmann


Oldauer Jugend erhält Ehrung für Rundenwettkämpfe

Kürzlich hatte der KSV Celle Stadt und Land e.V. die Jugend zur Siegerehrung der Rundenwettkämpfe 2020, in den Disziplinen Lichtpunkt und Luftgewehr, eingeladen.

Diese Wettkämpfe wurden mit drei und vier Durchgängen über einen Zeitraum von vier Monaten geschossen. Alle Ergebnisse wurden addiert, zu einem Endergebnis zusammengefasst und nach Platzierungen aufgestellt.

Im Lichtpunkt-Bereich belegten Lana Paulekuhn den 2. Platz und Erik Habermann den 3. Platz. Im Luftgewehr-Bereich holte Marie Baumgart die Goldmedaille und Max Nienstedt freute sich über eine Bronzemedaille.

Text: B. Schuchardt-Hoffmann

Bild: E. Hoffmann


Jugend holt mit viel Spaß und Spiel den Jahresabschluss nach

Im Januar diesen Jahres hatte die Jugend der Schützengesellschaft Oldau ihren Jahresabschluss von 2019 gefeiert. Dazu hatte die Jugendleitung an einem Sonntagnachmittag alle ihre Sparten (LiPu, Armbrust und LG) zum Kegeln eingeladen. Mit einem Fußmarsch durch die Ohe nach Südwinsen, in den Allerblick, startete ein spaßiger Nachmittag. Während der Wanderung sind den Kids auch Wissens-Fragen über die Schützengesellschaft sowie Wald und Wiesen gestellt worden, die die Kinder sehr interessant fanden. Beim Kegeln, mit Musik, Getränken, Chips und Süßigkeiten konnten es sich alle gut gehen lassen. Durch die unterschiedlichen Spiele kam auch leichte Wettkampfatmosphäre auf. Nach gut drei Stunden war die Kraft dann doch bei allen ziemlich am Ende, sodass ein Fahrdienst nach Oldau zum Schützenhaus bereitgestellt wurde.

Dort wartete der König Henrik Nienstedt „Die kommunikative Motte“ bereits auf die hungrige Meute mit Spagetti, die er selbst nebst Königin und Adjutanten Maik Hoffmann zubereitet hatte.

Hier ein herzliches Dankschön an die Majestät und die Jugendleitung Wotte und Meta, mit Lena und Claudia.


Schützengesellschaft Oldau e.V. ermitteln Vereinsmeister 2020

Das neue Sportjahr steht bereits in den Startlöchern und die Kleinkaliber (KK) -Saison hat mit der Vereinsmeisterschaft bereits am 13. September 2019 begonnen.

Am ersten Wochenende, gleich nach der Sommerpause mussten sich die Schützinnen und Schützen der Gesellschaft dem sportlichen Wettkampf der Vereinsmeisterschaft 2020 stellen.

Für folgende Wettkampf-Klassen sind in der „KK – Auflage – Disziplin” die Vereinsmeister ermittelt.

Schützenklasse:

1. Andreas Voges
2. Carsten Schmidt
3. Malte Wittmann

Schützen – Altersklasse:

1. Henrik Nienstedt
2. Lars Brockmann
3. Ingo Papenburg

Damenklasse:

1. Sandra Wöhling
2. Saskia Wiesner
3. Juliane Gerberding

Damen – Altersklasse:

1. Sandra Papenburg
2. Andrea Wegener
3. Tanja Nienstedt

Damen Seniorenklasse:

1. Heike Peters
2. Ingrid Spohr
3. Doris Schlüters

Vierzehn Tage später stand die zweite Vereinsmeisterschaft in der Disziplin „Luftgewehr (LG)-Auflage” an.
Hier konnten folgende Platzierungen erreicht werden.

Schützenklasse:

1. Malte Wittmann
2. Jan Harbeck
3. Pascal Bronner

Schützen – Altersklasse:

1. Hans-Joachim Köhne
2. Henrik Nienstedt
3. Lars Brockmann

Damenklasse:

1. Vanessa Schneeberg
2. Janine Strobel
3. Juliane Gerberding

Damen – Altersklasse:

1. Tanja Nienstedt
2. Tanja Schneeberg
3. Rosi Schneider

Damen Seniorenklasse:

1. Margitta Demuth
2. Angelika Weidemann
3. Heike Peters

Alle Altersgruppen der Damen haben zusätzlich noch einen Wander-Becher ausgeschossen.
Diesen Becher sicherte sich Saskia Wiesner, mit einem 5,0 Teiler.


Oldauer Schützen ermitteln König der Könige 2019

Mit fünfzehn ehemaligen Majestäten sowie einigen Adjutanten und die amtierende Majestät Henrik Nienstedt „Die kommunikative Motte” wurde Anfang September das „König der Könige” Schießen der Schützengesellschaft durchgeführt.
Hierbei konnte sich der Jubiläumskönig (2008) Claas Meyer durchsetzen und wurde zum König der Könige 2019 proklamiert.
Die Würde des „Schwarzen” König der Könige konnte Otto Nienstedt entgegennehmen.
Der „Kaiser” Maik Hoffmann erhielt den Pokal der Adjutanten.



Edmund Hoffmann gewinnt Königschießen am Himmelfahrtstag

Mit den Klängen der MU-Kapelle wurde das traditionelle Königsschießen am Himmelfahrtstag vor der Schießsporthalle in Oldau begonnen. Dazu waren vierzig Schützenbrüder auf Einladung der Sportleitung gekommen. Aber auch Schützenschwestern waren unter den Mitgliedern, wie z.B. bei der MU-Kapelle sowie der Thekencrew, anwesend.
Nach der Begrüßungsrede von Schießsportleiter Rainer Krüger durften sich alle Teilnehmer an das von Schützenbruder Michael Ibsch zubereitete Frühstück, mit deftiger Hausmannskost, stärken.
Anschließend wurden die Himmelfahrts-Majestäten aus 2018 an die Schießstände gebeten, um die ersten Schüsse mit einer Luftpistole “stehend Auflage” abzugeben.
Mit zwei Sätzen, je 5 Schuss, hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit eine Höchstringzahl von je 50 Ring zu erreichen. Der beste Satz wurde in die Wertung aufgenommen.
Nachdem alle Anwesenden ihre Schüsse abgegeben hatten, wurde ein Stechen durchgeführt, bei dem sechs Schützen um Platz sechs und drei Schützen um Platz drei kämpfen mussten.
Danach gab es die leckere Erbsensuppe mit Würstchen und Pfötchen. Natürlich auch wieder von Michael Ibsch.
Um 14.30 Uhr begann Rainer Krüger mit der Siegerehrung und nahm damit die Spannung unter den Teilnehmern.
Mit einem guten Ergebnis von 48 Ring und damit nur zwei Ring Vorsprung vor Platz Zwei, sicherte sich Edmund Hoffmann den Titel „Himmelfahrtskönig” für das Jahr 2019, vor Dirk Appelt (46 Ring). Platz drei belegte Thomas Diestel (45 Ring/Stechen 46 Ring). Platz vier ging an Pascal Bronner (45 Ring/Stechen 41 Ring), vor Platz fünf mit Lars Brockmann (45 Ring/Stechen 39 Ring). Den sechsten Platz belegte Thomas Busse (43 Ring/Stechen 44 Ring).
Den Loser Pokal errang Frank von Dohm (26 Ring). Den Vatertags-Pokal der Mütter erhielt Sylvia Meyer (40 Ring).

R Krüger mit S.Meyer
R.Krüger mit Loser F.v. Dohm


Margitta Demuth gewann Muttertagspokal

Mit der Armbrust auf ein zehn Meter entferntes Ziel (10er Ringscheibe) hatten es die Damen der Schützengesellschaft Oldau e.V. zu tun, als es darum ging, den jährlichen Pokal für die Mütter auszuschießen.
Hierbei konnte unserer Schützenschwester Margitta Demuth der Muttertags-Pokal überreicht werden.


Bild: Heike Peters
Text: Beate Schuchardt-Hoffmann


„Das ballspielende Erdmännchen” lädt zu Kaffee, Kuchen und Grillen ein.

Die Majestät der Oldauer Schützengesellschaft Frank Erdmann hatte die Schützenschwestern Anfang Mai zu einer Fahrradtour eingeladen. Dazu konnte er vierzig Damen begrüßen, die mit dem Fahrrad eine Strecke von 22 km zurücklegen wollten.
Bereits wenige Minuten nach dem Start am Schützenhaus, wurde der Konvoi wieder gestoppt. Hintergrund war, es fehlten Erkennungszeichen einer Gruppenzugehörigkeit. Das wurde durch ein rotes Cap schnell erledigt. Ein weiterer Grund, die Starthilfe stand am Schützenhaus nicht zu Verfügung. Darum wurde allen ein „Roter oder Grüner” hier nachgereicht.
Dann konnte es endlich auf die lange Strecke, die über den Allerradweg in Richtung Winsen/Aller geplant war, losgehen.
Nach mehreren Zwischenstopps wurde gegen 16 Uhr die Residenz der Königsfamilie Erdmann, die in Winsen ihre Heimat gefunden hat, erreicht. Hier konnten sich alle bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen eine schöpferische Pause gönnen.
Leider war es den Damen nicht gegönnt, diese schöne Stätte auch bis zum Abendessen dort zu verweilen. Nachdem der König ein Erinnerungsfoto machen lassen hatte, befahl er zum Aufsitzen.
Auch die Rückfahrt musste mit kleinen Pausen bestückt sein, um in Oldau nicht ausgetrocknet anzukommen. Hier wartete schon der Adjutant Lothar Hoffmann, mit seinen Gehilfen auf die Radler, um ihnen heißes vom Grill zu servieren. Natürlich, auch dazu selbstgemachte Salate und gekühlte Getränke.
Alle Teilnehmerinnen waren sich einig, dass es eine schöne Tour war und bedankten sich beim König Frank Erdmann, „Das ballspielende Erdmännchen”.

Text und Bild: Beate Schuchardt-Hoffmann


Schützen zündeten zu Ostern Feuerkörbe an.

Das Osterfeuer der Schützengesellschaft Oldau begann in diesem Jahr bei tollem Sonnenschein und warmen Temperaturen. Dieses traditionelle Fest wurde wieder gut besucht und mit musikalischen Klängen durch die Mu-Kapelle begleitet.
Bei Bratwurst und gekühlten Getränken hatten es die Gäste bis in die Nacht ausgehalten. Auch wenn es sich mit Einbruch der Dunkelheit etwas abkühlte, war es an den heißen Feuerkörben warm und gemütlich.

Text und Bilder: Beate Schuchardt-Hoffmann


Hasen- und Eierjagd bei den Schützendamen in Oldau

Es ist mal wieder so weit, die Hasen- und Eierjagd hat begonnen. Dazu trafen sich die Damen der Schützengesellschaft Oldau am Gründonnerstag im Schützenhaus. Nachdem mehr oder weniger erfolgreich die Eier auf der Juxscheibe abgeschossen wurden, gab es bei einem Buffet und Rührei für jeden erst einmal eine Stärkung.
Nach dem Essen begann die Proklamation. Den ersten Platz errang Heide Heinrich, den zweiter Platz belegte Carmen Krüger, vor Platz drei mit Heike Peters.
Natürlich gibt es auch einen letzten Platz und die Person hat es nicht leicht, da Sie für das zukünftige Jahr der Träger unserer Hasenohren ist. Diese Würde konnte in diesem Jahr die Schützenschwester Rosi Schneider entgegennehmen.
Des Weiteren haben wir auch unseren Geburtstagspokal ausgeschossen Sieger wurde hier mit 48 Ring Tanja Nienstedt.

v.L. Tanja Nienstedt | Carmen Krüger | Heide Heinrich | Heike Peters | Rosi Schneider

Text und Bild: Bianca Hoffmann


Andreas Voges holt sich den „Großen Preis“ beim Skat-Tunier


Nach drei Runden und sechs Stunden hatten die Spieler ihre 72 Spiele geschafft. Auch wenn die einzelne Runde für manchen Spieler etwas länger dauerte, hat es am Ende allen viel Spaß gemacht.
Die größte Freude lag in diesem Frühjahrs-Tunier bei Andreas Voges. Der belegte mit einer hohen Punktzahl von 2060 den ersten Platz und suchte sich auch den größten Preis, einen Schinken, aus.
Thomas Diestel belegte mit 1824 Punkten Platz zwei, vor Lothar Hoffmann mit 1760 Punkten.
Eine gute Auswahl an Fleischpreisen stellte Michael Ibsch wieder bereit, sodass keiner der Teilnehmer mit leeren Händen nach Haus gehen musste.
Natürlich hatten sich auch wieder Sponsoren, wie das Autohaus Schmidt & Söhne aus Celle und das Restaurant „Ambiente“ aus Winsen/Aller, an den Preisen beteiligt.
Dafür bekam jeder dritte Spieler noch einen Gutschein oben drauf.

Platz 1 Andreas Voges

vl. Platz 2 Thomas Diestel | Platz 1 Andreas Voges | Platz 3 Lothar Hoffmann

Tex: Beate Schuchardt-Hoffmann


Tolle Stimmung beim ER & Sie Schießen in Oldauer Schießsporthalle

Nicht nur das Luftgewehr war am ersten Samstag im März als Sportgerät gefragt. Auch eine glückliche Hand mussten die Teilnehmer mit dabeihaben, um am Ende gewinnen zu können.
Nachdem sich alle Anwesenden als Pärchen/Mannschaft angemeldet hatten, konnte der Schießsportleiter Rainer Krüger alle Teilnehmer begrüßen und die Spielregeln erläutern. Dabei war es egal, ob die Pärchen verheiratet sind oder nicht, ob alt oder jung oder zwei weibliche oder zwei männliche Personen eine Mannschaft bilden. Die Aufgabe der jeweiligen Mannschaften bestand darin, zunächst mit dem Luftgewehr, sitzend aufgelegt eine hohe Ringzahl zu schießen. Anschließend mit einem Würfelbecher und fünf Würfel eine möglichst hohe Augenzahl zu würfeln. Beide Ergebnisse (Ring- und Augenzahl) der Mannschaft werden addiert und notiert. Nach einer kurzen Pause ging es in die zweite Runde. Während der Pausen konnten sich die Teilnehmer an einem kleinen Imbiss mit Getränken stärken, um für den zweiten Durchgang mit neuer Energie anzutreten. Es gab auch Mitglieder, die sich während dieser Zeit mit einem Tischfußball beschäftigt hatten. Leider hat es für diese Teilnehmer nicht für eine Platzierung gereicht.
Sieger des ER&Sie Schießen 2019 wurden Tanja und Kai Schneeberg mit 767 Ring/Augen. Danach folgten mit 763 Ring/Augen Hannelore und Egon Krüger vor den drittplatzierten Beate Schuchardt-Hoffmann und Edmund Hoffmann mit 759 Ring/Augen. Das Schlusslicht und damit den 22 Platz belegte in diesem Jahr mit 692 Ring/Augen eine Seniorenmannschaft mit Margitta und Wolfgang Demuth.

Margitta & Wolfgang Demuth | Beate Schuchardt-Hoffmann & Edmund Hoffmann | Tanja & Kai Schneeberg | Hannelore & Egon Krüger

Margitta und Wolfgang Demuth

Tex und Bild: Beate Schuchardt-Hoffmann


Große Überraschung bei der Grünkohlkönigwanderung


Bei kühlen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein konnte Hans-Christian Voß die dreißig Teilnehmer zur diesjährigen Grünkohlwanderung begrüßen. Ein besonderer Gruß galt dabei dem amtierenden König Frank Erdmann, dem es diesmal leider nicht möglich war, an dieser immer so schönen Wanderung teilzunehmen. Dafür hat Majestät einen kühlen Startschuss ausgegeben und allen einen guten Weg gewünscht.
Bevor es auf die 15 km lange Strecke ging, musste noch das Gruppenfoto gemacht werden. Mit einer kleinen Verspätung machte sich der Trupp dann aber auf den bekannten Weg. Bereits nach fünf Minuten wurde die Gruppe von Wotte und Ria Hennig mit Tablett, Gläser und Flasche am Wegesrand gestoppt. Beide standen bereits seit 15 Minuten, um für die Wanderer einen weiteren Startschuss (für das zweite Bein?) zu servieren.
Dieses Getränk zeigte seine Wirkung. Mit größeren Schritten und erhöhter Geschwindigkeit machte sich die Mannschaft auf den Weg. Mit einem kurzen Zwischenstopp an der Eiche, die vielen Teilnehmern bereits aus vorherigen Grünkohlwanderungen bekannt ist, erläuterte Hans-Christian den Neulingen die Narben an diesem Baum. Natürlich durfte auch hier ein kleiner Wegbegleiter nicht fehlen, denn bis zum ersten Stopp waren es noch einige Hundertmeter.
Als diese Strecke dann geschafft war, konnte man bei einigen bereits die eine oder andere Schweißperle entdecken. Aber nach heißen und kühlen Getränken sowie Käse- und Salami-Snacks war nach dreißig Minuten nichts mehr davon zu sehen und die Gruppe setzte sich wieder in Bewegung. Das nächste Ziel wollte man schnell erreichen, um danach pünktlich beim Schützenbruder Peter Reißwich zu sein. Der schon mit einem reichhaltigen Grünkohl-Buffet wartete.
Es dauerte nicht lang und die Bedienung musste nachlegen. Das war ein Zeichen, dass es wieder sehr lecker war.
Nachdem alle gesättigt waren, wollte Hans-Christian zur 13. Proklamierung übergehen. Doch das hatten in diesem Jahr Claas Meyer und Bernd Hoffmann überraschenderweise übernommen und damit Hans-Christian Voß zum Grünkohlkönig 2019 ernannt. 
Sichtlich überrascht freute sich Hans-Christian über diese Ehrung. Damit hatte er niemals gerechnet. So wurde der Organisator selbst zum Grünkohlkönig ernannt.

Hans-Christian Voß

Text: Beate Schuchardt-Hoffmann
Bilder: Hans-Christian Voß


Mit tollen Leistungen in die Lichtpunkt-Saison gestartet

Einen Sieg mit der Mannschaft und zwei in der Einzelwertung. Das ist die Bilanz der Kreisverbandsmeisterschaften der Lichtpunkt-Gruppe der Schützengesellschaft Oldau e.V..

Es tat sich nicht ein Hauch von Nervosität der sechs- bis zehnjährigen Schützinnen und Schützen auf.

Die drei Mädels sind routinierte Schützinnen, die bereits mehrfach an Meisterschaften teilgenommen hatten. Das war wohl auch der Grund, dass die Mannschaft mit Lana Paulekuhn(173,8 Ring), Mariella Strobel(155,5 Ring)und Malin Wiesner(156,9 Ring) den ersten Platz belegte. Das Gesamtergebnis mit 486,2 Ring ist damit 20 Ring vor Platz zwei.

In der Einzelwertung, nach Jahrgängen, belegten die Mädchen und Jungen der SG Oldau e.V. folgende Plätze.

1.    Platz, Lana Paulekuhn(173,8 Ring) und Linus Wiener(119,2 Ring)

4.  Platz, Pia Böhm(167 Ring)

5.  Platz, Marlon Strobel(38,7 Ring)

8.  Platz, Marius Puschke(151,2 Ring)

Alle freuen sich schon jetzt auf die in Hannover stattfindende Landesverbandsmeisterschaften.

Tex und Bild: Beate Schuchardt-Hoffmann


Oldauer Jungschützen bei der Kreismeisterschaft erfolgreich

Ob das schöne Wochenende mit herrlichem Sonnenschein dazu beigetragen hat, dass die Jugend der Schützengesellschaft Oldau e. V. mit fünf Medaillen nach Hause gingen oder es am guten Training lag, kann man nicht genau sagen. Fest steht, dass die Kinder und Betreuer, nebst Schießsportleiter und Eltern sich sehr über die Platzierungen gefreut hatten.
In der Schülerklasse hat Marie Baumgart mit 175 Ring den dritten Platz erreicht. Max Nienstedt errang im Jugendbereich mit 325 Ring den ersten Platz. Gleichzeitig wurde seine Mannschaft (Oldau I) mit 943 Ring auch Gesamtsieger. Für die Mannschaft schossen noch Mia Wöhling (339 Ring) und Jannis Möller (279 Ring), die in der Einzelwertung beide auf Platz sechs landeten.
Eine weitere Mannschaft (Oldau II) belegte mit 883 Ring den zweiten Platz. Hier konnte sich Aron Klytta mit 302 Ring auf den dritten Einzelsieger freuen. Seine Mannschaftskammeraden Robin Naleppa (296 Ring) auf Platz vier und Luis Nienstedt (285 Ring) auf den fünften Platz.
Es gelte den Teilnehmern ein dreifaches Gut Ziel.

Luis Nienstedt  |  Aron Klytta  |  Mia Wöhling  |  Max Nienstedt

Text: Beate Schuchardt-Hoffmann
Bilder: Wolfgang Hennig


Gute Stimmung beim jährlichen Damenbesten-Essen der Oldauer Schützenschwestern

Wer hier denkt, dass sich nur die besten „Damen“ der Schützengesellschaft Oldau treffen und es sich bei einem großartigen Gaumenschmaus gut gehen lässt, hat weit gefehlt. Es ist eher so, dass die drei „Besten“ der Damen alle Schützenschwestern zu einem gemütlichen Beisammensein einladen. Dabei wird ein reichhaltiges Essen und natürlich auch das eine oder andere Getränk gereicht. In diesem Jahr haben Carmen Krüger als Damenbeste, Tanja Nienstedt als Zweit- und Tanja Schneeberg als Drittbeste die Möglichkeit genutzt und alle vierzig Anwesenden zu unterschiedlichen Schnitzelvarianten eingeladen. Bei netten Gesprächen und so manch kleines Getränk ging dieser schöne Abend viel zu schnell vorbei. Darum bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für Eure Einladung.

Text und Bild: Beate Schuchardt-Hoffmann


Weihnachtsfeier mit Zuckerguss, Lebkuchen und Spagetti


Jedes Jahr bereiten die Jugendleiter der SG Oldau e.V eine Weihnachts- oder Neujahrsfeier für die „Jüngsten“ des Vereins vor. So trafen sich am 3. Advent (in 2018) über dreißig Jugendliche aus den Sparten der Luftgewehr-, Armbrust- und Lichtpunktdisziplin, um wieder gemeinsam das alte Jahr ausklingen zu lassen.
Alle Teilnehmer hatten bereits im Vorfeld die Aufgabe, selbstgemachte Kekse mitzubringen. Diese wurden durch eine Jury nach sechs unterschiedlichen Kriterien bewertet.
Die Kids haben viele verschiedene Dinge, wie z.B. Weihnachtsralley oder Weihnachtsbärte aus Wate herstellen, gemacht. Eine weitere Aufgabe bestand darin, ein Lebkuchenhaus aus vorgefertigten Lebkuchenteilen und Zuckerguss herzustellen. Dabei haben einige Gruppen sehr kreativ gewerkelt und tolle Ideen entwickelt.
Viel Zeit zum Ausruhen gab es nicht, aber genug Zeit zum Schnöckern hatten sie natürlich allemal.
 Nach einem sehr ausfüllenden Nachmittag gab es am Ende noch das traditionelle Spagetti essen. Dazu hatten der König Frank „Das ballspielende Erdmännchen“ mit seiner Königin Larissa und Adjutant Lothar Hoffmann alle eingeladen.


Text: Beate Schuchardt-Hoffmann
Bilder: Meta Hoffmann


Adventkaffee der Oldauer Schützendamen


Jedes Jahr in der Adventszeit treffen sich die Damen der Schützengesellschaft Oldau zum Advents-Kaffee in der Schießsporthalle. Dazu werden auch die älteren und passiven Damen immer wieder eingeladen.
Bereits wenige Tage zuvor bereitet eine Gruppe der Schützenschwestern diesen Nachmittag vor, indem sie für alle Teilnehmer etwas weihnachtliches basteln. Damit wollen sie allen Gästen eine kleine Freude bereiten.
Auch in diesem Jahr konnte die Damenleiterin Bianca Hoffmann wieder über dreißig Damen zum Kaffeetrinken begrüßen.
Mit Kaffee, Kuchen, Gebäck und Brote haben sich alle auf die Weihnachtszeit eingestimmt.
Zum Schluss der Veranstaltung konnten die Anwesenden bei Kerzenschein, den von Schützenschwester Margitta Demuth vorgelesenen Weihnachtsgeschichten lauschen. Leider kam die Verabschiedung, wie immer, viel zu früh. Aber alle gingen mit einem freudigen Lächeln nach Hause und freuen sich schon auf dass nächste weihnachtliche Treffen.

Text und Bilder: Beate Schuchardt-Hoffmann

10.12.2018


„Königliche Hoheit“ verteilt kräftige Stärkung an Schützenschwestern
                            Blaue-Königin lädt zur Torte ein

Die Damen der Schützengesellschaft Oldau traf sich letztmalig in diesem Jahr in der Schießsporthalle, um ihr jährliches Nikolausschießen durchzuführen.
Gleichzeitig hatten sie auch die Möglichkeit, an diesem Tag, um den Titel der Damenbesten zu kämpfen. Die Proklamation wird allerdings erst im nächsten Jahr, beim jährlichen Schützenball (Achtung, Terminänderung!!) am 06.April 2019 stattfinden.
Das Nikolausschießen begann mit einem Schießspiel, bei dem die Damen in unterschiedlichen Gruppen eingeteilt wurden. Nach drei Durchgängen mit dem Luftgewehr, konnte die Siegerin ermittelt werden.
Zwischen den Schießpausen wurden die Damen mit einem selbst gekochten, kräftigen „Chili con Carne“ vom König Frank Erdmann „Das ballspielende Erdmännchen“, nebst Adjutant Lothar Hoffmann versorgt. Zum Nachtisch wurde auch noch etwas ganz Besonderes aufgetischt. Hierzu brachte Schützenschwester Rosi Schneider eine selbst gebackene Torte mit, um ein Versprechen vom Schützenfest einzulösen. Rosi hatte Sandra Papenburg dieses Versprechen gegeben, wenn sie Blaue-Königin wird.
Sandra ist die amtierende Blaue-Königin, konnte die Torte entgegennehmen und hat diese sogleich den Damen als Nachtisch ausgegeben.
Ebenfalls von Sandra Papenburg, aber auch von Sandra Wöhling, wurde an diesem Abend eine Krone gestiftet. Diese Krone darf ab sofort von der amtierenden Blaue-Königin und folgende getragen werden.
Nachdem alle Teilnehmerinnen gesättigt waren und ihr Ziel, mehr oder weniger, getroffen hatten, freuten sie sich auf eine spannende Siegerehrung.
Nicht nur die neue Krone darf Sandra Papenburg tragen, sondern auch den Pokal, den sie als Siegerin erhalten hatte, durfte sie nach Hause tragen.
Der Lach-Pokal konnte an Thea Bresch übergeben werden. Zum Schluss gab es vom Nicolaus (Damenleiterin Bianca Hoffmann) für alle eine Schachtel Toffifee.

Text und Bilder: Beate Schuchardt-Hoffmann

10.12.2018


Preisskat der Schützengesellschaft Oldau e.V.

Erwin Münz gewinnt souverän vor Daniel Demuth!
Beim zweiten Preisskat der Schützengesellschaft Oldau e.V in diesem Jahr konnte sich Daniel Demuth wieder nicht an die Spitze setzten und musste sich erneut mit Platz zwei zufriedengeben.
Nachdem sich fünfundzwanzig Skat-Spieler an einem Samstagnachmittag in der Schießsporthalle eingefunden hatten, bedankte sich der Jugendleiter Wotte Hennig zunächst dafür, dass alle seiner Einladung gefolgt sind und freute sich, dass auch Gäste den Weg nach Oldau gefunden hatten. Anschließend übergab er das Wort an den Schützenbruder Wolfgang Demuth, der die Spielregeln erläuterte. Nachdem keine Fragen dazu aufkamen, konnte mit dem Spielen begonnen werden. Mit drei Runden an 3er und 4er Tischen wurde dann ordentlich gepunktet, sodass sich am Ende der Sieger mit 2119 Punkten den ersten Fleischpreis aussuchen durfte.
Dieser Sieger war der Gastspieler Erwin Münz, der sich über einen Schinken freute. Es folgte Daniel Demuth mit 1625 Punkten, der bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr auf Platz zwei verwiesen wurde. Hans-Christian Voß belegte mit 1527 Punkten den dritten Platz.
Alle weiteren Teilnehmer konnten sich auch über einen Fleischpreis, die von der Schlachterei Ibsch zubereitet wurden, freuen.
Weiterhin wurden noch Gutscheine der Firmen“ Autohaus Schmidt & Söhne“ aus Celle und dem Restaurant „Ambiente“ aus Winsen / Aller unter den Anwesenden verlost.

Text: Beate Schuchardt-Hoffmann
Bilder: Edmund Hoffmann


Lana Paulekuhn holt Bronzemedaille im Lichtpunktschießen.

Bei den diesjährigen Landesverbandsmeisterschaften in Hannover belegte Lana Paulekuhn mit einem Ergebnis von 186,7 Ring den 3. Platz und hat damit bereits zum zweiten Mal in Folge das Siegertreppchen besteigen können.  


König genießt bei traumhaftem Wetter Fahrradtour mit Schützen-Damen

Wie alle anderen Könige vor ihm, durfte auch Rainer Krüger „der böllernde Shishakönig“ der SG Oldau e.V. eine Fahrradtour der Schützendamen ausrichten. Dazu hatte er alle Schützenschwestern zu einer Tour eingeladen, die nicht nur durch das eigene Gemeindegebiet ging.
Zusammen mit seinem Adjutanten Kai Schneeberg hatten sie eine Strecke erkundet, die sowohl über Stock und Stein, als auch über Aller und durch Wald führte. An einem herrlichen, sonnigen Samstag Nachmittag trafen sich dazu sechsundvierzig Schützenschwestern an der Schießsporthalle. Vor dem Start bekamen alle Teilnehmer ein selbstgebasteltes Schnaps-Täschchen von der Königin überreicht.
Dann konnte die Fahrt endlich losgehen und die Gruppe setzte sich in Richtung Schleuse und Allerwehr in Bewegung, um auf die andere Seite des Allerufers in Richtung Stedden zu radeln. Am Wehr hatten sich einige Schützenbrüder eingefunden, um beim Überqueren des Wehrs behilflich zusein.
In Stedden angekommen, wurde am Bootsanleger bereits die erste Rast befohlen. Nach einer halben Stunde wurde erneut aufgesattelt und die Fahrt ging weiter bis zur Örtzebrücke, wo für alle Kaffee, Tee und Kuchen bereitgestellt wurde. Nach dieser schönen Kaffeepause war es doch für einige etwas schwerer wieder in den Sattel zukommen. Doch bereits nach wenigen Metern hatten alle wieder volle Fahrt zur nächsten Raststation an der Allerbrücke in Winsen aufgenommen.
Nach dieser letzten Rast bewegte sich der Konvoi nun wieder gen Heimat, um diesen schönen Tag in aller Gemütlichkeit ausklingen zu lassen. Dazu spendierte der König in der Schießsporthalle ein deftiges Grillangebot und kühle Getränke. Für einen so schönen Tag sagen die Damen herzlichen Dank und wünschen dem König noch eine schöne restliche Regierungszeit.

Text und Bilder: Beate Schuchardt-Hoffmann

26.05.2018


„Auf heiß folgt Eis“

So hieß es beim letzten Training vor der Kreismeisterschaft
Bei heißen Temperaturen kann man das Trainigsschießen schon mal ausfallen lassen. So die stv. Jugendleiterin Meta Hoffmann und hat kurzerhand die Lichtpunkt-Gruppe der SG Oldau zum Eisessen eingeladen.
Geplant war eine Radtour zur Eisdiele. Doch aufgrund der Wettervorhersage, es musste mit Starkregen und Gewitter gerechnet werden, wurden alle Teilnehmer mit dem Auto gefahren.
Das Eis schmeckte trotzdem!

Bild: Meta Hoffmann
Text: Beate Schuchardt-Hoffmann


Kaiserwetter beim Himmelfahrtskönigschießen in Oldau

Henrik Nienstedt holt zum zweiten Mal in Folge Königstitel

Mit musikalischen Klängen der Mu-Kapelle Oldau sowie einem herzhaften Frühstück und „Sonne pur“ wurde das Himmelfahrts-Königschießen der Schützengesellschaft Oldau am Vatertag um neun Uhr begonnen.
Vierunddreißig Schützenbrüder kämpften mit der Luftpistole um die Königswürde, um am Ende des Vormittags proklamiert zu werden.
Nach dem ersten Durchgang konnte allerdings noch kein Sieger ermittelt werden, sodass es mit 5 Schützenbrüder zu einem Stechschießen kam.
Aus diesem Stechen ging die Königswürde, mit 46 Ring vorgelegt und 43 Ring im Stechen, wieder an den „Alten“ Himmelfahrtskönig Henrik Nienstedt.
Platz zwei belegte mit 42 Ring im Stechen Hans-Christian Voß und auf Platz drei folgte mit 33 Ring im Stechen Karl-Heinz Weidemann. Die Plätze vier und fünf wurden mit jeweils 45 Ring durch die Schützenbrüder Thomas Busse, 42 Ring im Stechen und Thilo Hasselmann mit 18 Ring im Stechen belegt.
Jan Harbeck kam mit 44 Ring auf Platz sechs und freute sich über die letzte Medaille.
Den Loser-Pokal erhielt der Ehrenkommandeur Egon Heinrich.
Auch Schützenschwestern waren an diesem Tage vertreten, die zum einen musikalisch und zum anderen im Service unterstützt hatten.
Sie hatten unter sich den „Vatertags-Pokal der Mütter“ ausgeschossen. Hier siegte die Schützenschwester und gleichzeitig das Geburtstagskind des Tages, Tanja Schneeberg mit 43 Ring.

v.l. Henrik Nienstedt, Hans-Christian Voß, Karl-Heinz Weidemann, Thomas Busse,

Thilo Hasselmann, Jan Habeck, Egon Heinrich, Tanja Schneeberg

Geburtstagskind des Tages, Tanja Schneeberg

Text und Bilder: Beate Schuchardt-Hoffmann

10.05.2018


Muttertagschießen mit der Armbrust

Kurz bevor sich der Muttertag wieder jährt, greifen die Mütter und Schützenschwestern der Schützengesellschaft Oldau wieder zur Armbrust, um ihren Muttertags-Pokal auszuschießen.
In diesem Jahr trauten sich fünfzehn Mütter an ein Sportgerät, womit sie nicht alltäglich trainieren. Die Armbrust. Trotzdem haben es drei Schützenschwestern geschafft, sich mit 27 Ringen an die Spitze zu setzten. Damit mussten sie ins Stechen, aus dem Saskia Wiesner als Siegerin hervorging. Auf Platz zwei konnte sich Tanja Nienstedt behaupten. Unsere Königin und amtierende Damenbeste Carmen Krüger belegte den dritten Platz.

v.l. Tanja Nienstedt, Saskia Wiesner, Carmen Krüger

Text: Beate Schuchardt-Hoffmann
Bild: Bianca Hoffmann

14.05.2018


Großer Preisskat in kleiner Oldauer Dorfgemeinschaft

Die Schützengesellschaft Oldau e.V führte ihren ersten Preisskat in diesem Jahr in einer überschaubaren Runde in der Schießsporthalle in Oldau durch. Aus krankheitsbedingten Gründen hatten sich zahlreiche Spieler kurzfristig abgemeldet. Trotzdem konnten alle Spiele ausgeführt und die Trumphe gespielt werden. Es gab bei diesem Turnier nicht nur Fleischpreise für jeden Mitspieler zu gewinnen, sondern auch noch weitere Sonderpreise, die vom Autohaus Schmidt & Söhne aus Celle und dem Restaurant „Ambiente“ aus Winsen/Aller, verlost wurden.
Die Sieger des Turniers waren Rainer Krüger, 1. Platz, Wolfgang Hennig, 2. Platz und Daniel Demuth 3. Platz.

Die Sieger des Turniers waren Rainer Krüger (mitte), 1. Platz, Wolfgang Hennig (links), 2. Platz und Daniel Demuth (rechts) 3. Platz.

Text: Beate Schuchardt-Hoffmann

24.03.2018


Einige Oldauer Einwohner kamen dann doch zum Osterfeuer

Das Osterfeuer wurde trotz kalten Witterungsverhältnissen angesteckt, wobei sicherlich der kalte Wind dafür verantwortlich war, dass in diesem Jahr weniger Besucher zu verzeichnen waren.
Die Besucher hatten sich schön warm angezogen und dazu noch an den vier aufgestellten Feuerkörben aufwärmen können, sodass doch eine gemütliche Stimmung aufkam. Mit Bratwurst, Getränken und Blasmusik hat man es dann auch über mehrere Stunden aushalten können.


Text und Bilder: Beate Schuchardt-Hoffmann
02.04.2018


Osterschießen der Oldauer Schützendamen

Mit 22 Teilnehmerinnen konnte das traditionelle Osterschießen der Damen mit dem KK-Sportgerät durchgeführt werden.
Hier wurde auf eine Glücksscheibe in fünfzig Meter Entfernung geschossen. Dabei siegte Ingrid Spohr vor Tanja Schneeberg auf Platz zwei. Den Dritten Platz belegte Tanja Nienstedt. Den letzten Platz und damit Träger der Hasenohren belegte Schützenschwester Doris Appelt.

Weiterhin wurde der Geburtstags-Wanderpokal ausgeschossen. Diesen hat Schützenschwester Marion Köhne mit maximalen 50 Ring gewonnen.

Die Majestät Rainer Krüger „Der böllernde Shishakönig“ hatte an diesem Abend alle Damen mit Eierlikörfläschchen verwöhnt.

Text: Beate Schuchardt-Hoffmann
Bilder: Bianca Hoffmann

29.03.2018


ER & SIE-Schießen in Oldau

Die Schützengesellschaft Oldau e.V. führte kürzlich ihr traditionelles Er & Sie Schießen durch.
Dabei haben Stephan und Sandra Wöhling (2.v.li.) den ersten Platz belegt. Thomas Busse (der ewige Vize) belegte mit Doris Appelt (li.) den zweiten Platz und verwiesen damit Egon und Heide Heinrich (2.v.re.) auf den dritten Platz.
Den Loser-Pokal erhielten Egon und Hanni Krüger (re.)

Text: Beate Schuchardt-Hoffmann
Bild: Rainer Krüger


Königin gewinnt Damenbesten-Titel

Während des Schützenballs der Schützengesellschaft Oldau e.V. fand auch die Proklamation der Damenbesten statt. Hier hatte die Königin Carmen Krüger gezeigt, dass Sie durchaus in der Lage ist, mit ihrem König Rainer „Der böllernde Shishakönig“ auf einer Ebene zu stehen. Carmen hat sich bei ihren Mitkonkurrentinnen durchgesetzt und ist zur Damenbesten 2018 proklamiert worden. (mitte) Den zweiten Platz belegte Tanja Nienstedt (rechts) vor Platz drei mit Tanja Schneeberg(links).

Text: Beate Schuchardt Hoffmann

03.03.2018


Oldauer Lichtpunkt-Schützinnen vom Kreisverband geehrt

Die Rundenwettkampfsaison ist bereits seit Januar beendet und so warteten die „Kleinsten“ der Schützengesellschaft Oldau e.V. freudig auf die Siegerehrung.

Dazu wurden letzten Samstag drei Mädchen der Schützengesellschaft Oldau e.V. durch den Kreisschützenverband eingeladen um ihnen die erreichten Auszeichnungen zu übergeben.

Dabei erreichten Lana Paulekuhn (Mitte) den 2. Platz sowie Francesca Kelm (Rechts) und Pia Böhm, in ihren jeweiligen Klassen, den 3. Platz.

Text: Beate Schuchardt-Hoffmann

Bild: Meta Hoffmann

01.03.2018


Schützengesellschaft Oldau proklamiert erste Majestät 2018 Schützenschwester erhält Blumenstrauß für langjährige Unterstützung

Bereits zum zwölften Mal wurde die Grünkohltour der Schützengesellschaft Oldau e.V. von Schützenbruder Hans-Christian Voß geplant und durchgeführt.

Anders, als in den Jahren zuvor, begann in diesem Jahr die Wanderung mit einem kleinen Imbiss. Gespendet von Lars Brockmann (Grünkohlkönig von 2017). Herzlichen Dank dafür.

Dazu wurde heißer Kaffee und Kaltgetränke sowie ein Kaltstarter gereicht, um die geplante Strecke mit der richtigen Temperatur zu starten.

Auch während der Wanderung ist es Hans-Christian immer wichtig, dass genügend Pausen eingehalten werden. Darum ist ein Verpflegungswagen für Dreiviertel der Streck eingesetzt, um in geplanten Pausen weitere Nahrung aufnehmen zulassen. Hierbei wurde Voß immer durch seine Frau Birgit unterstützt. Auch sie ist somit seit 12 Jahren mit dabei und bekam für ihr Engagement in diesem Jahr einen Blumenstrauß von Edmund Hoffmann überreicht. Worüber sie sich sichtlich sehr freute.

Nach 15 sonnigen Kilometern und bei kühlenTemperaturen konnten sich alle an dem ersehnten Grünkohl-Buffet im Allerblick, beim Schützenbruder Peter Reiswig, satt essen. Und das wiederum wurde vom Organisator mit Freude beobachtet, was letztendlich auch zur neuen Grünkohlmajestät geführt hatte. In diesem Jahr konnte dem Kaiser und amtierenden Schwarzen König der Schützengesellschaft, Maik Hoffmann, die präparierte Trophäe (Knochen) um den Hals gehängt werden. Maik bedankte sich und ging mit Freude in ein verlängertes Regierungsjahr.

Text: Beate Schuchardt-Hoffmann

Bilder: Hans-Christian Voß

17.02.2018


Schüler-Kreismeistertitel für SG Oldau e.V.

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften im Luftgewehr-Jugendbereich, nahmen vom Oldauer Jugend-Team Aron und Dorian Klytta, sowie Max und Luis Nienstedt und Robin Naleppa teil.

Dabei sicherte sich Robin (Bild mitte) den ersten Platz und Max (Bild rechts) den dritten Platz in der Einzelwertung.

Bild: Wolfgang Hennig

Text: Beate Schuchardt-Hoffmann

28.01.2018


Jahreshauptversammlung der Oldauer Schützen1.    Vorsitzender im Amt bestätigt

Während der Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Oldau e.V. lag das Hauptaugenmerk auf Neuwahlen. Über 60 Mitglieder, darunter alle amtierenden Majestäten, konnte der 1. Vorsitzende Hubert Helberg im Versammlungsraum der Schießsporthalle begrüßen.Nach dem die Niederschrift der letzten Versammlung verlesen wurden, bedankte sich Helberg, in seinem Bericht, für die gute Unterstützung vom Vorstand und allen Helfern für Ihre Einsatzbereitschaft, die er in den ersten zwei Jahren seiner Amtszeit erfahren durfte. Positiv konnte er über die anhaltende Mitgliederentwicklung, entgegen dem derzeitigen Trend, berichten. Ein Zuwachs von fünf Neumitgliedern. Danach wurden weitere Jahresberichte vom stellvertretenden Schatzmeister, 1. Schießsportleiter, 1. Jugendleiter und Leiter der MU-Kapelle vorgetragen. Auf den Bericht des stellvertretenden Schatzmeisters Thomas Busse wurde ein besonderes „Augenmerk“(Gehör) gelegt. Er berichtete, dass die Finanzen des Vereins auf einer soliden Basis stehen.

Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen standen einige Ämter zur Neu- Wiederwahl offen.

1.     Vorsitzender: Hubert Helberg

2.     Schriftführer: Hans-Christian Voß

2.     Schatzmeister: Thomas Busse

1.     Schießsportleiter: Rainer Krüger

1.     Damenleiterin: Bianca Hoffmann

2.     Jugendleiterin: Meta Hoffmann

2.     Damenleiterin: Tanja Nienstedt

Referentin f. Öffentlichkeit: Beate Schuchardt-Hoffmann

Meloin Czerwonka wurde zum Kassenprüfer gewählt.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde über eine Neufassung der Geschäftsordnung abgestimmt. Darüber hinaus ein neuer und erweiterter Festausschuss bekannt gegeben.

Verabschiedung durch den 1. Vorsitzenden, 2. Damenleitung Ria Hennig

Bericht und Bild: Beate Schuchardt-Hoffmann

27.01.2018


Oldauer Schützen verzeichnen wieder Mitgliederzuwachs

Der neue Vorsitzende Hubert Helberg eröffnet zum ersten Mal Jahreshauptversammlung. Nach einjähriger Führung konnte der erste Vorsitzende 54 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2017 der Schützengesellschaft Oldau e.V. begrüßen. In seinem Bericht hob Helberg die steigende Zahl an Mitgliedern von 21 positiv hervor und teilte mit, dass die derzeitige Mitgliederstärke 354 beträgt. Im weiteren Verlauf berichtete er über gute bis sehr gute Veranstaltungen, wie z.B. Das Oktoberfest. Aber auch das Schützenfest konnte trotz einiger Regenschauer einen leichten Zuwachs von Gästen verzeichnen. Nachdem die einzelnen Sparten ihre Berichte vorgetragen hatten, lud der Vorsitzende zu einem kleinen Imbiss ein, um gestärkt in TOP „Wahlen” wieder einzusteigen. Hier wurden Martin Klytta(2. Vorsitzender) Daniel Demuth(Schatzmeister), Ria Hennig(2. Damenleiterin), Wolfgang Hennig(1. Jugendleiter) und Kai Schneeberg(stv. Schießsportleiter) in ihren Ämtern bestätigt. Bärbel Hohmann stellte sich für die MU-Kapellenleitung nicht mehr zu Verfügung, sodass hier, wie auch bei der Jugendleitung Neuwahlen stattfinden mussten. Hier wurde Peter Witting einstimmig zum neuen Leiter gewählt. Das Amt der 2. Jugendleitung war seit einem Jahr vakannt und konnte jetzt mit Meta Hoffmann wiederbesetzt werden. Mit dem Veranstaltungskalender für das Laufende Jahr wurde die Versammlung beendet.

Verabschiedung durch den 1. Vorsiotzenden, Mu-Kappelle-Leiterin Bärbel Hohmann

Bericht & Foto: Beate Schuchardt-Hoffmann